Status der Abrechnungsperiode

Rationalisieren Sie Ihren Payroll-Workflow, indem Sie alle beteiligten Personen innerhalb des Unternehmens einladen, sich kontrolliert daran zu beteiligen.

⚪ Um mit dem Status der Abrechnungsperiode arbeiten zu können, müssen Sie das Gehaltsabrechnungstool installiert haben.

 

💡 Ändern Sie den Status des Abrechnungsworkflows nach Ihren Bedürfnissen und laden Sie andere Personen im Unternehmen ein, bestimmte Aktionen durchzuführen.

1. Vorbereitung

Ermöglicht es der Personalabteilung, den Gehaltsabrechnungs-Workflow vorzubereiten und zu entscheiden, wann andere Personen im Unternehmen mit dem Hinzufügen von Zulagen beginnen können.

ezgif.com-gif-maker - 2022-05-17T151625.286

2. Zulagendefinition

Die Personalabteilung kann andere Rollen innerhalb des Unternehmens, z. B. Manager*innen oder Teamleiter*innen, benachrichtigen, damit sie Zulagen für ihre Teammitglieder hinzufügen und auf diese Weise den Prozess der Erfassung von Gehaltsdaten beschleunigen.

ezgif.com-gif-maker - 2022-05-17T152051.893

3. In Begutachtung 

Die Personalabteilung kann andere Stellen innerhalb des Unternehmens, z. B. höhere Managementfunktionen, benachrichtigen, damit diese die Zulagen prüfen und bestätigen, bevor sie die Informationen an  Lohnbuchhalter*innen weiterleiten.

Screenshot 2022-05-17 152313

4. Lohnabrechnung

Ermöglicht der Personalabteilung,  Lohnbuchhalter*innen mitzuteilen, dass die Daten für die Lohn- bzw. Gehaltsabrechnung bereit sind und dass sie gesperrt werden können, um unerwünschte Änderungen zu verhindern.

Screen Shot 2022-06-28 at 11.11.53 AM

5. Bezahlt

Nach der Zahlung der Gehaltsabrechnung kann die Personalabteilung den Abrechnungsworkflow in den Status Bezahlt versetzen, um anzuzeigen, dass die Gehaltsabrechnungen bezahlt wurden.

Screenshot 2022-05-17 152838

💡Der Status des Gehaltsabrechnungs-Workflows ist flexibel, er kann jederzeit nach Bedarf vorwärts und rückwärts geändert werden, und Sie können auch jeden Schritt überspringen, der für den Gehaltsabrechnungs-Workflow Ihres Unternehmens nicht relevant ist.